Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Mittwoch, 22. Mai 2019, Nr. 117
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
21.12.2015 / Ausland / Seite 7

Evo will noch mal

Bolivien stimmt im Februar über Verfassungsänderung ab, die Wiederwahl des Präsidenten ermöglichen soll

André Scheer

Mehr als 40.000 Menschen haben am Sonnabend in Cochabamba für eine Wiederwahl des bolivianischen Präsidenten Evo Morales bei der nächsten Wahl 2019 demonstriert. Damit der indigene Staatschef erneut antreten kann, ist eine Verfassungsänderung notwendig, über die das Volk Boliviens am 21. Februar in einem Referendum entscheiden soll. Das entsprechende Gesetz war vom Parlament in La Paz bereits im September verabschiedet worden.

Der Chef der Bauerngewerkschaft CSUTCB, Feliciano Vegamonte, sprach sich auf der Kundgebung am Sonnabend für die Änderung des Artikels 168 der Verfassung aus, damit »unser Bruder noch einmal wiedergewählt wird, um dieser Prozess weiter zu führen«. Evo Morales selbst erklärte, er habe sich nach seiner Wiederwahl 2014, bei der er mit mehr als 61 Prozent der Stimmen im Amt bestätigt worden war, auf seinen Abschied von der politischen Bühne nach Ablauf seiner Amtszeit 2020 eingestellt, um sich mehr um seine Familie kümmern zu können. Al...

Artikel-Länge: 3973 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €