Gegründet 1947 Freitag, 22. Februar 2019, Nr. 45
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben
14.12.2015 / Schwerpunkt / Seite 3

Kampf um die Macht

Jemen: Waffenruhe vor Friedensgesprächen zwischen Huthi-Rebellen und Regierung

Karin Leukefeld

Ungeachtet der anhaltenden Gewalt und Zerstörung im Jemen sollen am heutigen Montag in der Schweiz Friedensgespräche beginnen. Ein befristeter einwöchiger Waffenstillstand soll es den verschiedenen Seiten ermöglichen, Delegationen nach Genf zu entsenden.

Das Inkrafttreten des Waffenstillstands ist für den 15. Dezember geplant, hatte bereits Anfang vergangener Woche der UN-Sondervermittler für Jemen, Ismail Ould Cheikh Ahmed, mitgeteilt. Drei Delegationen hätten ihr Kommen zugesagt, die Gespräche sollen vermutlich außerhalb von Genf stattfinden und würden »solange dauern, wie es erforderlich« sei, sagte Ould Cheikh Ahmed.

Eine Delegation wird aus Vertretern von Präsident Abed Rabbo Man­sur Hadi und seiner Regierung bestehen, eine zweite vertritt die Interessen der in westlichen Medien meist als »Huthi« bezeichneten, der schiitischen Gruppe der Saiditen zugerechneten Ansarollah-Rebellen. Eine dritte Abordnung bilden Vertreter des Allgemeinen Volkskongr...

Artikel-Länge: 7854 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €