Gegründet 1947 Montag, 23. November 2020, Nr. 274
Die junge Welt wird von 2435 GenossInnen herausgegeben
12.12.2015 / Geschichte / Seite 15

Bürgerkrieg in der Oberpfalz

Am 14. Dezember 1985 besetzen 40.000 Menschen das Gelände für eine geplante Wiederaufbereitungsanlage in Wackersdorf

Wolfgang Pomrehn

Irgendwie hatte sich Bayerns CSU-Ministerpräsident Franz Josef Strauß das anders vorgestellt. Eine »rasche und ungestörte Realisierung« hatte er der Industrie für ihre geplante Atomfabrik im oberpfälzischen Wackersdorf versprochen. Die örtliche Bevölkerung und die westdeutsche Anti-AKW-Bewegung hatten jedoch anderes im Sinn. Am 14. Dezember 1985 besetzten 40.000 Menschen den vorgesehenen Bauplatz im Taxöldener Forst im Landkreis Schwandorf. Tausende blieben über Nacht, es war Wochenende. Am Montag kam es zu einer ersten Räumung. Mehr als 800 Menschen wurden festgenommen, doch einige Tage später war der Platz erneut besetzt. Ein neuer Brennpunkt der westdeutschen Anti-AKW-Bewegung war entstanden.

Der Protest entzündete sich an der Absicht, eine sogenannte Wiederaufarbeitungsanlage (WAA) zu errichten. Der Zweck solcher Anlagen ist es, aus den abgebrannten Brennstäben der AKW das Plutonium zu extrahieren, das durch die Spaltprozesse im Reaktor entstanden ist....

Artikel-Länge: 7814 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €