Gegründet 1947 Montag, 6. April 2020, Nr. 82
Die junge Welt wird von 2267 GenossInnen herausgegeben
03.12.2015 / Feuilleton / Seite 11

Horror der Saison: »Krampus« im Kino

Wer an den Weihnachtsmann glau bt, bekommt Geschenke; wer nicht, wird vom Krampus geholt – so läuft es im gleichnamigen Hollywoodfilm der Produktionsgesellschaft Legendary Pictures, die das Studiosystem im Kalifornien der nuller Jahre mit Unmengen von Privat- und Hedgefonds-Kapital aufmischte. Der Krampus, das ist ein Höllenmonster mit Helfern in Gestalt von Lebkuchenmännchen und Teddybären. Im Film suchen diese Geister die typische US-amerikanische Familie heim; die Kinder ein bisschen speckig, die ewige Singletante ein bisschen zynisch. Dass sie einander nicht mehr lieben, widerspricht dem Geist der Weihnacht.

Ein hübsches, kleines Horrormärchen auch für Leute, die etwas zarter besaitet sind, denn es ist zwar gruselig, aber alles bleibt im weihnachtlichen Rahmen. Der Ort der Handlung ist etwas ...

Artikel-Länge: 2520 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Drei Wochen kostenlos probelesen!