Gegründet 1947 Mittwoch, 26. Juni 2019, Nr. 145
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
03.12.2015 / Schwerpunkt / Seite 3

Kampfeinsatz am Boden

USA propagieren Entsendung von Tausenden Soldaten in den Irak und nach Syrien. Opposition in Damaskus kritisiert Bundeswehr-Entsendung

Karin Leukefeld

Die Bundesregierung will 1.200 deutsche Soldaten völkerrechtswidrig in den »Krieg gegen den Terror« nach Syrien schicken. Die neokonservativen Kriegsbefürworter in den USA denken schon an dessen Ausweitung. 20.000 Soldaten sollten im Irak und in Syrien einmarschieren, forderten die Republikanischen Senatoren John McCain und Lindsey Graham am Wochenende.

Der republikanische Präsidentschaftskandidat Graham, der mit McCain am Sonntag in Bagdad war, erklärte laut Nachrichtenagentur Reuters, nur mit Bodentruppen lasse sich »das Kalifat zerstören«, und er fügte hinzu: »Die Luftangriffe reißen das Ruder nicht herum.« Die Anschläge von Paris am 13. November hätten bewiesen, dass eine »große Armee« nötig sei, um die Kämpfer in Syrien und Irak zu besiegen. Ein Grund, warum mehr US-Soldaten in den Kampf geschickt werden sollen, ist laut Graham, »dass sie die schiitischen Milizen neutralisieren können, die die Lage ausnutzen«. Schiitische Muslime sind allerdings Z...

Artikel-Länge: 7577 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €