Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Montag, 16. September 2019, Nr. 215
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
11.11.2015 / Ausland / Seite 6

Bewährte Hardliner

Die designierte polnische Ministerpräsidentin Beata Szydlo hat ihr künftiges Kabinett vorgestellt

Reinhard Lauterbach, Nekielka

In der vergangenen Woche rauchten in der Zentrale der polnischen Partei »Recht und Gerechtigkeit« (PiS) in Warschau die Köpfe. Die Gerüchteküche brodelte nach dem Sieg bei den Parlamentswahlen am Sonntag vor zwei Wochen, im Stundentakt tauchten neue Namen von Kandidaten für ein Amt im künftigen Kabinett auf. Die ausgeguckte Chefin Beata Szydlo aber machte Urlaub in ihrem Heimatstädtchen Brzeszcze im Süden des Landes und ließ sich beim Einkaufen fotografieren. Sogar wonach sie Schlange gestanden habe, teilte sie über Twitter mit: Leberwurst.

Die Petitesse zeigt über ihren anek­dotischen Wert hinaus, wer im künftigen Kabinett das Sagen haben wird: Szydlo jedenfalls ist es nicht. Sie durfte am Montag in Warschau das fertige Ergebnis präsentieren. Artig wies sie darauf hin, dass die Zusammensetzung der Regierung nicht nur mit dem PiS-Parteichef Jaroslaw Kaczynski abgesprochen sei, sondern auch mit dem – formal aus der Partei ausgetretenen und im übrigen dafür ...

Artikel-Länge: 4296 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €