26.10.2015 / Politisches Buch / Seite 15

Auf Illusionen gegründet

Giorgos Chondros schreibt über die »kalte Ausbeutung« durch die Troika und die deutsche Medienkampagne gegen die griechische Linksregierung. Über eine realistische Alternative verliert er jedoch kaum ein Wort

Andreas Wehr

Giorgos Chondros begegnete ich Anfang Februar, kurz nach dem Wahlsieg von Syriza. Linke Sozialdemokraten hatten ihn in das Berliner taz-Café geladen, um mit ihm über die Perspektive der neuen Regierung zu diskutieren. Ab diesem Tag sah und hörte ich ihn immer wieder – im Fernsehen und im Radio. Von Januar bis September war er nicht weniger als fünfmal in Talkshows von ARD und ZDF zu sehen, hinzu kamen zahlreiche Radiointerviews. Giorgos Chondros wurde so etwas wie der Sonderbotschafter Syrizas in Deutschland.

In seinem Buch »Die Wahrheit über Griechenland, die Eurokrise und die Zukunft Europas« hat er jetzt viele der bei diesen Gelegenheiten von ihm vorgebrachten Argumente zusammengefasst und präzisiert. Er beschreibt die Umwandlung der europäischen Krise in ein »griechisches Problem«. Er schildert mit ergreifenden Worten die humanitäre Situation seines Landes. Und er präsentiert eine Fülle von Fakten, die selbst für diejenigen neu sind, die sich schon la...

Artikel-Länge: 5827 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe