Gegründet 1947 Sa. / So., 15. / 16. Juni 2019, Nr. 136
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
24.10.2015 / Inland / Seite 8

»Es geht um Arm gegen Reich, nicht um Hamas und Israel«

Am Samstag demonstriert in Frankfurt am Main ein Bündnis gegen die Nahostpolitik der Bundesregierung. Ein Gespräch mit Hans-Christoph Stoodt

Gitta Düperthal

Hans-Christoph Stoodt ist Pfarrer und Religionslehrer. Er beteiligt sich am »Bündnis 8. Mai«, einem Zusammenschluss antifaschistischer linksgerichteter Gruppen

Für diesen Samstag rufen linke Gruppen zu einer Kundgebung in Frankfurt am Main auf, um angesichts der militanten Aufstände der Palästinenser in Israel und im besetzten Palästina eine neue Politik einzufordern. Worum geht es?

Wir sind solidarisch mit den Aufständen, die jetzt dort stattfinden. Ausgerechnet in der zugespitzten Lage setzt Israels Premierminister Benjamin Netanjahu Gerüchte in die Welt, die Initiative zum Holocaust sei 1941 vom »Großmufti von Jerusalem« ausgegangen. Netanjahu beabsichtige, den Palästinensern von heute Schuld an der Judenvernichtung zuzuschieben, meint zu Recht Moshe Zimmermann, der an der Hebräischen Universität in Jerusalem lehrt. Wir wollen darauf aufmerksam machen, dass die deutsche SPD-CDU-Bundesregierung sich nicht friedensfördernd verhält, sondern zuspitzt. Zu k...

Artikel-Länge: 4215 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €