Gegründet 1947 Mittwoch, 14. April 2021, Nr. 86
Die junge Welt wird von 2500 GenossInnen herausgegeben
22.10.2015 / Inland / Seite 2

»Gesehen haben wir nicht viel«

Bundestagsabgeordnete haben den US-Stützpunkt in Ramstein besucht. Bildschirme waren dort vorsorglich ausgeschaltet. Ein Gespräch mit Alexander S. Neu

Rüdiger Göbel

Dr. Alexander S. Neu ist Obmann im Verteidigungsausschuss des Bundestages für Die Linke

 

Die US-Militärbasis Ramstein in Rheinland-Pfalz spielt eine zentrale Rolle in Washingtons Drohnenkrieg. Am Dienstag konnten Sie und andere Abgeordnete die Anlage »inspizieren«. Wie ist es dazu gekommen?

Der Verteidigungsausschuss des Bundestages, dem ich als Obmann für Die Linke angehöre, besucht in unregelmäßigen Abständen Militärstandorte – in erster Linie die der Bundeswehr. Angesichts des wachsenden öffentlichen Unbehagens über die US-Airbase Ramstein entstand im Ausschuss der Wunsch, diese zu besuchen. Im Juni hatten ja bereits einige Linke-Bundestagsabgeordnete, darunter Sahra Wagenknecht, versucht, den Standort zu inspizieren. Damals wurde der Eintritt verwehrt. Im Rahmen des Verteidigungsausschusses hatte ich »das Privileg«, den Standort kennenzulernen.

Wie lief das Ganze ab, was konnten Sie alles anschauen?

Wir Abgeordneten wurden von Mitarbeitern der US-Arm...

Artikel-Länge: 4790 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €