3 Monate jW-digital für 18 Euro
Gegründet 1947 Dienstag, 7. Februar 2023, Nr. 32
Die junge Welt wird von 2701 GenossInnen herausgegeben
3 Monate jW-digital für 18 Euro 3 Monate jW-digital für 18 Euro
3 Monate jW-digital für 18 Euro
15.10.2015 / Inland / Seite 5

Kollabierendes System und frierende Kinder

Ver.di fordert mehr Personal im öffentlichen Dienst, um Aufnahme von Flüchtlingen zu schaffen

Claudia Wrobel

Berlin dieser Tage: Es regnet, nachts sinken die Temperaturen bis auf den Gefrierpunkt und selbst tagsüber steigen sie kaum über zehn Grad Celsius. Bei diesem Wetter müssen Flüchtlinge mehrere Wochen vor dem Landesamt für Gesundheit und Soziales (LaGeSo) ausharren, um sich als Asylsuchende registrieren zu lassen. »Unter den Wartenden sind Kleinkinder, die zitternd und blau angelaufen in der Kälte stehen. Wir können nicht mehr ausschließen, dass Menschen sterben«, beklagte die Berliner Caritasdirektorin Ulrike Kostka bereits am Dienstag. Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di forderte am Mittwoch mehr Personal für die Behörden und Institutionen, die mit der Aufnahme und Integration von Flüchtlingen befasst sind.

Die bereits vor Wochen angekündigte Unterstützung für die Behörde, etwa durch ehemalige Beschäftigte des Landes, kommt nicht. Von 88 Ruhestandsbeamten, die sich für diesen freiwilligen Einsatz bis Mitte September beim Landesverwaltungsamt gemeldet ...

Artikel-Länge: 3181 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 2,00 € wochentags und 2,50 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

48,80 Euro/Monat Soli: 61,80 €, ermäßigt: 32,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

23,80 Euro/Monat Soli: 33,80 €, ermäßigt: 15,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

48,80 Euro/Monat Soli: 61,80 €, ermäßigt: 32,80 €