Gegründet 1947 Donnerstag, 14. November 2019, Nr. 265
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
07.10.2015 / Schwerpunkt / Seite 3

Konten in der Schweiz und in Singapur

Hansgeorg Hermann

Korruption, Betrug und Steuerhinterziehung sind nicht das Problem einer einzigen Partei in Frankreich. Zwar gab es in der Geschichte der Fünften Republik wohl selten einen Präsidenten, der seine politische und administrative Macht so skrupellos und wohl auch illegal zu seinem Vorteil nutzte wie Nicolas Sarkozy. Am Pranger stehen aber auch die beiden anderen großen Parteien, der Parti Socialiste und der Front National, die mit Steueraffären und Korruptionsverdacht Schlagzeilen machten.

Die »Affäre Jérôme Cahuzac« ist, wie französische Medien es nannten, ein »politisch-finanzieller Skandal«. Als Angeklagter stand im Dezember 2012 Jérôme Cahuzac, der Budgetminister des eben gewählten sozialdemokratischen Präsidenten François Hollande, im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses. Wie das Internet-Portal »Mediapart« herausgefunden hatte, besaß der Minister Konten in der Schweiz und in Singapur. Wie die Zeitungen Le Monde und Le canard enchainé danach berichtete...

Artikel-Länge: 3077 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €