Gegründet 1947 Donnerstag, 17. Oktober 2019, Nr. 241
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
29.09.2015 / Titel / Seite 1

NATO übt Mehrfrontenkrieg

Westliches Kriegsbündnis begleitet Bemühungen um Frieden bei UN-Vollversammlung mit dem größten Manöver seit 2002

Arnold Schölzel

Das Datum war lange angekündigt, also bewusst gewählt: Am Montag, am Tag der Reden zahlreicher Staats- und Regierungschefs in der UN-Vollversammlung, startete die NATO ihr größtes Manöver seit 2002. Während in New York die Suche nach Wegen zum Frieden in Syrien und anderswo in der Welt im Mittelpunkt stand, verkündete die Internetseite des NATO-Kriegsführungsstabes im niederländischen Brunssum: 36.000 Soldatinnen und Soldaten aus 30 Mitgliedsstaaten und von Verbündeten nehmen an »Trident Juncture« teil. Das Manöver findet bis zum 6. November in Italien, Portugal und Spanien, im Atlantik und im Mittelmeer sowie in Kanada, Norwegen, Deutschland, Belgien und den Niederlanden statt. Simuliert wird mit allen Teilstreitkräften und Spezialkommandos ein Mehrfrontenkrieg. Darauf hatte bereits im August die Informationsstelle Militarisierung (IMI) in Tübingen unter der Überschrift »Machtdemonstration gegen Russland?« aufmerksam gemacht. Während des Manövers werden ...

Artikel-Länge: 3431 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €