Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Montag, 16. September 2019, Nr. 215
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
22.09.2015 / Inland / Seite 5

Länger arbeiten fürs Kinderkriegen

Bundesregierung will verhindern, dass Mutterschutzzeit auf »Rente mit 63« angerechnet wird

Susan Bonath

Die von der SPD bejubelte »Rente mit 63« hat Tücken. Nicht nur, dass sie lediglich in Anspruch nehmen kann, wer bis zum 63. Geburtstag 45 Jahre durchgehend sozialversicherungspflichtig beschäftigt war – was bei steter Flexibilisierung der Arbeitswelt die Ausnahme sein dürfte. Auch Zeiten, in denen sich Frauen im Mutterschutz befinden, fließen – anders als der Bezug von Arbeitslosengeld I, Krankengeld und zwei, bei Geburten nach 1992 drei Erziehungsjahre pro Kind – nicht in die Berechnung ein.

Damit würden Frauen diskriminiert, mahnt die Linksfraktion im Bundestag. Mit einem eigenen Gesetzentwurf will sie das ändern. Über diesen sollen die Abgeordneten am Donnerstag abstimmen. Doch die Chancen der Linken stehen schlecht: Die Parlamentarier im Ausschuss für Arbeit und Soziales aus den Reihen von CDU/CSU und SPD haben in einer Beschlussempfehlung bereits angekündigt, die Initiative der Linken abzulehnen.

Hintergrund ist, dass Frauen sechs Wochen vor und acht...

Artikel-Länge: 3485 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €