Gegründet 1947 Dienstag, 15. Oktober 2019, Nr. 239
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
12.09.2015 / Inland / Seite 2

»Große Einigkeit« über Asylpolitik

CSU attackiert Unionsschwester und Bundesregierung. Die gibt sich gelassen

Die Bundesregierung hat mit demonstrativer Ruhe auf die Attacken von CSU-Politikern gegen die momentane Flüchtlingspolitik von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) reagiert. Regierungssprecherin Christiane Wirtz sagte am Freitag in Berlin, am vergangenen Sonntag hätten die drei Parteivorsitzenden von CDU, CSU und SPD in »großer Einigkeit« weitreichende Beschlüsse gefasst. »Ich sehe keine Anzeichen dafür, dass diese Einigkeit von den Parteivorsitzenden in irgendeiner Form in Abrede gestellt wird.« Der frühere Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) sprach dagegen von einer »beispiellosen politischen Fehlleistung« und sagte der Passauer Neuen Presse (Freitagsausgabe): »Wir haben die Kontrolle verloren«. Mit Blick auf Merkels Entscheidung vom vergangenen Wochenende, über Ungarn reisende Flüchtlinge vorerst nach Deutschland fahren zu lassen, erklärte CSU-Chef Horst Seehofer dem Spiegel: »Das war ein Fehler, der uns noch lange besc...

Artikel-Länge: 2911 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €