Gegründet 1947 Donnerstag, 23. Januar 2020, Nr. 19
Die junge Welt wird von 2218 GenossInnen herausgegeben
10.09.2015 / Ausland / Seite 7

Gerüchte gegen Russland

US-Regierung will Syrien dem IS ausliefern. Dazu soll Moskau ausgebootet werden

Knut Mellenthin

Die NATO verstärkt ihr militärisches Eingreifen in den syrischen Krieg. Als Ablenkungsmanöver dienen dabei Gerüchte über russische Truppenverlegungen in das arabische Land.

Am Montag hatte die britische Regierung dem Parlament mitgeteilt, dass die Luftwaffe am 21. August erstmals gegen ein Ziel in Syrien eingesetzt worden sei (jW berichtete). Mit Hilfe einer Drohne seien zwei britische Staatsbürger, 21 und 26 Jahre alt, getötet worden, die sich dem »Islamischen Staat« (IS) angeschlossen hätten. Es habe sich um einen »völlig legalen Akt der Selbstverteidigung« gehandelt, behauptete Verteidigungsminister Michael Fallon, da die beiden Männer »barbarische Angriffe« auf britischem Boden geplant hätten.

Vor zwei Jahren hatte das Parlament in London Militäraktionen gegen syrisches Gebiet abgelehnt, aber im September 2014 eine Beteiligung am Luftkrieg gegen den IS im Irak genehmigt. Nach dem Drohnenangriff vom 21. August wird erwartet, dass die britische Regierun...

Artikel-Länge: 3855 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €