08.09.2015 / Titel / Seite 1

Krieg in den Städten

Eskalation der Auseinandersetzungen in der Türkei: Armee attackiert Hochburgen der PKK. AKP-Anhänger greifen Redaktion der Hürriyet an

Nick Brauns

Im Südosten der Türkei gehen Armee und Polizei brutal gegen städtische Hochburgen der kurdischen Befreiungsbewegung vor. Seit der vergangenen Woche gilt in Cizre im türkisch-irakisch-syrischen Dreiländereck eine Ausgangssperre. Die Stadt sei von der Außenwelt abgeschnitten, berichtete Emirhan Ulusal vom Menschenrechtsverein IHD. Wasser, Strom, Telefon und Internet seien abgeschaltet worden. Einheiten der Armee haben die 110.000-Einwohner-Stadt umstellt, in den Straßen machen Spezialeinheiten Jagd auf Anhänger der illegalen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK). »Es gibt keine Lebenssicherheit mehr in Cizre. Scharfschützen sind in allen Straßen stationiert. Nicht einmal die Körper der Getöteten können geborgen oder die Verwundeten in ein Krankenhaus gebracht werden«, berichtete Sibel Yigitalp, Abgeordnete der prokurdischen Demokratischen Partei der Völker (HDP), über Twitter aus der Umgebung von Cizre. Infolge der Angriffe starben nach Informationen der Nachrich...

Artikel-Länge: 3442 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe