Gegründet 1947 Mittwoch, 20. Februar 2019, Nr. 43
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben
08.09.2015 / Inland / Seite 8

»Nicht von Konzernen über den Tisch ziehen lassen«

Bochumer Linkspartei tritt mit eigenem Kandidaten zur Oberbürgermeisterwahl an. Ein Gespräch mit Horst Hohmeier

Markus Bernhardt

Horst Hohmeier ist Mitglied der Linksfraktion im Rat der Stadt Bochum und kandidiert für Die Linke zur Wahl des dortigen Oberbürgermeisters am 13. September

Sie treten in Bochum als Oberbürgermeisterkandidat für die Linkspartei an. Ist eine solche Kandidatur angesichts der politischen Mehrheitsverhältnisse in der Stadt überhaupt ernst zu nehmen?

Mit den Mehrheitsverhältnissen ist das so eine Sache, inhaltlich vertreten wir einige Positionen, die in Bochum durchaus Mehrheitsmeinung sind. Zum Beispiel sagen wir: Es ist totaler Wahnsinn, dass die Stadt ein mehr als 34 Millionen Euro teures Konzerthaus mit horrenden Betriebskosten baut, und gleichzeitig massive Kürzungen im Sozialbereich durchsetzt. Die Mehrheit ist gegen das Konzerthaus. Trotzdem wählen viele weiterhin SPD, Grüne und CDU, die diese Politik durchsetzen. Das hat mit Macht- und Filzstrukturen zu tun, aber auch damit, dass viele das Gefühl haben, es gäbe keine Alternative. Deshalb ist meine Kand...

Artikel-Länge: 4775 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €