26.08.2015 / Inland / Seite 5

»Für einen gerechten Welthandel«

Mehr als 30 Organisationen rufen zur Großdemonstration gegen TTIP und CETA im Oktober auf

Claudia Wrobel

Die europäische Verhandlungskommission hofft, dass die Eckpunkte für das transatlantische Handelsabkommen zwischen den EU und den USA (Transatlantic Trade and Investment Partnership, TTIP) im kommenden Jahr stehen. Die Vereinbarung mit Kanada (Comprehensive Economic and Trade Agreement, CETA) ist nach Angaben der Verantwortlichen bereits »ausverhandelt«. Um die Unterzeichnung der Verträge, die weitestgehend hinter verschlossenen Türen besprochen wurden, doch noch zu verhindern, rufen mehr als 30 Verbände und Organisationen in Deutschland zu einer Großdemonstration am 10. Oktober auf. Es ist das »größte und breiteste Bündnis dieser Art«, das unter dem Motto »TTIP und CETA stoppen! – Für einen gerechten Welthandel« aufruft, nach Berlin zu kommen, wie Hubert Weigert, Vorsitzender des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), am Dienstag in der Hauptstadt erklärte. Bis jetzt seien fünf Sonderzüge und mehrere hundert Busse aus dem ganzen Bundesgebi...

Artikel-Länge: 4031 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe