26.08.2015 / Feuilleton / Seite 10

Die allerletzte Vorstellung

Technischer K. o. in der Nachspielzeit: Mit seinem neuen Film macht der große Peter Bogdanovich im Kino das Licht aus

Peer Schmitt

»Eine der ernstlichsten Berufsrisiken von Schauspielern beim Filmemachen ist es, sich zu verlieben, ineinander oder in den Regisseur und vice versa«, schrieb Peter Bogdanovich in seinem Buch »Who the Hell’s in it – Conversations with Hollywood’s Legendary Actors«. Anlass zu dieser Bemerkung gab ihm ein Ben Gazarra, der 1979 angeblich in seine Küche gestürmt kam, um ihm zu gestehen, er sei in Audrey Hepburn verliebt. Die beiden spielten dann 1981 in Bogdanovichs Film »They all laughed« mit, als wäre nie etwas geschehen.

Gut 15 Jahre hat der mittlerweile 76jährige Bogdanovich keinen Kinofilm mehr gemacht, um nun mit »She’s funny that way« gewissermaßen noch einmal die Summe seines Schaffens vorzulegen. Hollywood-Anekdoten, Broadway-Nostalgie, Genre-Wiederbelebung (Screwball-comedy) und Selbstzitate bis zum Abwinken.

In diesem Film wird beispielsweise eine Verwechslungsszene mit sehr falschen Bärten, falschen Privatdetektiven und komischen Hüten in einem Res...

Artikel-Länge: 5947 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe