Gegründet 1947 Dienstag, 25. Februar 2020, Nr. 47
Die junge Welt wird von 2229 GenossInnen herausgegeben
25.08.2015 / Inland / Seite 4

Mit Cello und Flöte unter Tage

In Nordrhein-Westfalen protestieren Bürgerinitiativen mit einem Klassikorchester gegen Braunkohleabbau

Gitta Düperthal

Das Musiknetzwerk »Lebenslaute« bläst den Herrschenden den Marsch. Jedes Jahr entscheiden Musiker und Chor aufs neue darüber, welchen politischen Herausforderungen sie sich in den Weg stellen wollen. »Wenn es soweit ist, kommen wir bundesweit und aus Österreich zusammen, um direkte politische Aktion mit klassischer Musik zusammenzubringen«, sagte Sprecher Marcus Beyer am Montag gegenüber jW. Bereits 2014 hatte das Ensemble, das sich mit zivilem Ungehorsam gegen Atomkraft, Abschiebung oder Kriegsvorbereitungen der Bundeswehr stellt, den Aachener Friedenspreis erhalten. In diesem Jahr haben sie sich entschieden, den Widerstand gegen den Braunkohletagebau Garzweiler in Nordrhein-Westfalen zu verstärken. Sie wollen die Bürgerinitiativen »Ende Gelände« und »den täglichen Widerstand der Aktivisten auf der Hambacher Wiese und im Forst« unterstützen, so Beyer.

Bereits in der Nacht zum 16. August schaufelte kein Bagger mehr. Der Energiekonzern RWE wurde durch die ...

Artikel-Länge: 4318 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €