Gegründet 1947 Freitag, 18. Oktober 2019, Nr. 242
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
22.08.2015 / Ausland / Seite 1

Gegen Tsipras und die Troika

Griechenland: Neuwahlen wohl am 20. September. Syriza gespalten. Berlin und Brüssel drohen Athen

Nach dem Rücktritt des griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras am Donnerstag hat die stärkste Oppositionspartei Nea Dimokratia (ND) am Freitag entsprechend der Verfassung den Auftrag zur Regierungsbildung erhalten. Parteichef Evangelos Meimarakis hat drei Tage Zeit, eine Mehrheit im Parlament zu finden. Das gilt als unwahrscheinlich. Gelingt Meimarakis die Bildung eines neuen Kabinetts nicht, ginge der Auftrag an die dritte Kraft im Parlament. Die ist seit Freitag die »Einheit des Volkes«. Unter diesem Namen haben sich 25 bisherige Syriza-Abgeordnete aus Protest gegen das Nachgeben von Tsipras gegenüber ...

Artikel-Länge: 1947 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €