Gegründet 1947 Freitag, 18. Oktober 2019, Nr. 242
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
22.08.2015 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Das Schöne am Euro

Zu Lust und Risiken des Kapitalverkehrs

Lucas Zeise

»Merkels feiger Auftritt« stand in der Bild auf Seite eins, weil die Kanzlerin in der Debatte um das Griechenland-Paket nicht das Wort ergriffen hatte. Der alberne Vorwurf gegen die Dame flog den Machern der Seite vermutlich aus den Reihen der unwilligen Christdemokraten zu, die mit Finanzminister Schäuble und Fraktionschef Kauder vorlieb nehmen mussten, um die Vorteile des 86 Milliarden Euro umfassenden Pakets erläutert zu bekommen. Das Wort feige trifft wohl eher auf die Mehrheit der Abgeordneten zu, die aus Angst, Pöstchen zu verlieren, dem schrecklichen Deal zustimmten. Feigheit ist ein bei Rechten und ganz Rechten beliebter Vorwurf, der normalerweise für den politischen Gegner, besser Feind verwendet wird. Die Diffamierung von Frau Merkel als »feige« deutet auf Nervosität und Angst vor dem Scheitern hin. Von rechts, und das heißt vom Gros der veröffentlichten Meinung, werden die Knebelverträge gegen Griechenland nicht abgelehnt, weil sie ...

Artikel-Länge: 2961 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €