Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. Oktober 2019, Nr. 243
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
22.08.2015 / Ausland / Seite 6

Der Pool des Präsidenten

Südafrika: Staatschef wegen Ausbaus seines Hauses mit Steuermitteln am Pranger

Christian Selz

Ihren Humor haben Südafrikas Parlamentarier nicht verloren. In der abschließenden Debatte um den Ausbau des ländlichen Privatwohnsitzes von Staatspräsident Jacob Zuma konnte dieser sich am Dienstag einmal mehr auf die Loyalität seines African National Congress (ANC) verlassen. Die zersplitterte und einflusslose Opposition wirft Zuma seit Jahren vor, sein Anwesen auf Kosten der Staatskasse in ein Luxusobjekt verwandelt zu haben, der regierende ANC spricht statt dessen von baulichen Sicherheitsmaßnahmen. Letzteres beißt sich mitunter mit der Realität, wenn beispielsweise ein eigens errichteter Kuhstall zur Schutzmaßnahme für den störungsfreien Betrieb des Elektrozauns erklärt wird (die Rindviecher könnten ja Amok laufen und Fehlalarm auslösen) oder das Amphitheater als abgestufte Stützmauer interpretiert wird. Besonders absurd allerdings wirkt die Klassifizierung des präsidialen Schwimmbeckens als Löschwasserbecken. »Dieser Swimmingpool, der Feuer bekämpfen...

Artikel-Länge: 3913 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €