Gegründet 1947 Sa. / So., 24. / 25. August 2019, Nr. 196
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
10.08.2015 / Politisches Buch / Seite 15

Kalkül Berlins

Werner Röhr resümiert »hundert Jahre deutsche Kriegsschulddebatte«

Reiner Zilkenat

Wer der Meinung ist, dass über den Anteil des deutschen Imperialismus an der Entfesselung des Ersten Weltkrieges schon alles gesagt wurde, hat Werner Röhrs Buch über »Hundert Jahre deutsche Kriegsschulddebatte« noch nicht gelesen.

Zunächst bleibt festzuhalten, dass der Titel weniger verspricht, als der Inhalt des umfangreichen Bandes bietet. Meist ist es umgekehrt. Röhr hat eine präzise Darstellung erarbeitet. Sie stellt zahlreiche Projekte dar, die von den Herrschenden in der Weimarer Republik großzügig gefördert wurden, um den Nachweis der »Unschuld« Berlins an der Verursachung des »Großen Krieges« zu liefern. Zugleich gelingt es dem Autor, die politischen, militärstrategischen und ökonomischen Interessen offenzulegen. Ebenso das konkrete Handeln der damaligen Großmächte in der »Julikrise« 1914 und speziell das Kalkül in der »Reichsleitung« um Kanzler Theobald von Bethmann Hol...

Artikel-Länge: 2784 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €