Gegründet 1947 Dienstag, 7. Juli 2020, Nr. 156
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
05.08.2015 / Ausland / Seite 1

Griechenland vor Neuwahlen

Krise in Regierungspartei Syriza. Troika fordert Einschränkung des Streikrechts

In Griechenland werden vorgezogene Parlamentswahlen immer wahrscheinlicher: Der Sprecher der Linken Plattform in der Regierungspartei Syriza, Panagiotis Lafazanis, rief am Dienstag im Nachrichtenportal Realnews.gr alle Abgeordneten seiner Partei zur Ablehnung eines neuen Reform- und Kürzungsprogramms auf, falls Ministerpräsident Alexis Tsipras ein solches in den kommenden Tagen vorlege. Regierungssprecherin Olga Gerovasili bezeichnete daraufhin im griechischen Fernsehen Neuwahlen als »wahrscheinlich«. Ein Datum hierfür nannte sie nicht. Griechenlands Regierung werde jedoch alle Versprechen einlösen, damit es zu einer Einigung mit den Gläubigern k...

Artikel-Länge: 2054 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €