05.08.2015 / Ausland / Seite 6

Erdogan blockiert

Der Türkei droht eine faschistisch gestützte Kriegsregierung

Nick Brauns

Fast zwei Monate nach den Parlamentswahlen vom 7. Juni, bei denen die seit 13 Jahren alleinregierende islamisch-konservative Partei für Gerechtigkeit und Aufschwung (AKP) mit 41 Prozent der Stimmen ihre absolute Mehrheit verloren hatte, gibt es noch immer keine neue Regierung in der Türkei. Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes Gezici würden 70,2 Prozent der Türken eine Koalition aus der AKP und der mit 25 Prozent der Stimmen zweitplazierten kemalistisch-sozialdemokratischen Republikanischen Volkspartei (CHP) befürworten. Auch die wichtigen Kapitalverbände des Landes erhoffen sich von so einer großen Koalition ein Ende der gesellschaftlichen Spannungen. Am Wochenende übergaben Dutzende Intellektuelle, Journalisten sowie Vertreter zivilgesellschaftlicher Gruppen in der kurdischen Metropole Diyarbakir dem CHP-Vizevorsitzenden Gürsel Tekin einen Appell, in dem sie eine AKP-CHP-Koalition als letzte Chance bezeichnen, einen Krieg wie in den 90er ...

Artikel-Länge: 4111 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe