Gegründet 1947 Mittwoch, 16. Oktober 2019, Nr. 240
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
05.08.2015 / Sport / Seite 16

Latin Lovers. Die teuerste Nudel der Welt.

André Dahlmeyer

Einen wunderschönen guten Morgen! Aus der mit rund einer Million Einwohner drittgrößten argentinischen Stadt Rosario (»Rosenkranz«) am Río Paraná, die als das kulturelle Zentrum Silberlands gilt (Buenos Aires, das sind die Intellektuellen und Psychoanalytiker), hat es schon so manchen in die große weite Welt verschlagen. Etwa Ernesto Rafael Guevara Lynch de la Serna y Llosa, besser bekannt unter seinem Pseudonym »Che«. Das ist eine Redewendung aus dem Guaraní, der Sprache der Indígenas aus dem Norden Argentiniens und den dort angrenzenden Ländern. Die Familie Guevara lebte dort vor und nach der Geburt von Ernesto eine Zeit in dem Dorf Caraguatay (Bundesland Misiones), wo heute etwa tausend Menschen leben und das knapp hundert Kilometer vom Internationalen Informationszentrum Nomadensportstudio entfernt liegt. Um den kleinen Ernestito kümmerte sich ein Kindermädchen aus Paraguay. So blieb das »Che« hängen. So leitet man eigentlich nur interessierte Sätze a...

Artikel-Länge: 3881 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €