21.07.2015 / Inland / Seite 4

Krieg beginnt in Schnöggersburg

Sachsen-Anhalt: Einwöchiges antimilitaristisches Camp in der Colbitz-Letzlinger Heide ab Samstag

Susan Bonath

Die erste U-Bahn kommt nach Sachsen-Anhalt. Jedoch wird sie nicht der Bevölkerung dienen, sondern, neben Flugplatz, Stadion, Wohn-, Kultur-, Industrie- und Elendsviertel, Bestandteil von »Schnöggersburg« werden. Ab 2017 sollen Soldaten in der noch im Bau befindlichen 6,5 Quadratkilometer großen Geisterstadt auf dem Truppenübungsplatz Altmark des Gefechtsübungszentrums (GÜZ) Heer, zwischen Magdeburg, Gardelegen, Colbitz und Letzlingen, den Krieg in den Metropolen proben. Vor allem dagegen werden ab Samstag wieder Antimilitaristen protestieren. Am 25. Juli errichten sie bei Potzehne, etwa zehn Kilometer westlich von Letzlingen, wo sich die GÜZ-Kommandozentrale befindet, das vierte einwöchige Antikriegscamp unter dem Motto »war starts here« (der Krieg beginnt hier).

»Mit der Baustelle der gigantischen Übungsstadt, die der Erprobung städtischer Aufstandsbekämpfung dienen soll, gewinnt der Truppenübungsplatz immer mehr an Bedeutung für die NATO und künftige Kr...

Artikel-Länge: 3993 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe