Gegründet 1947 Donnerstag, 6. Mai 2021, Nr. 104
Die junge Welt wird von 2512 GenossInnen herausgegeben
17.07.2015 / Feminismus / Seite 15

Katalog der alltäglichen Zumutungen

Christina Bylow und Kristina Vaillant analysieren politisch gewollte Diskriminierung in Deutschland

Jana Frielinghaus

Der Titel klingt ein wenig larmoyant: »Die verratene Generation« haben zwei freie Journalistinnen ihr Buch über die Lage der Ende der Ende der 50er bis Mitte der 60er Jahre geborenen Frauen in Deutschland genannt. Die Autorinnen Christina Bylow und Kristina Vaillant gehören dieser Generation der »Babyboomer« selbst an. Auslöser für ihr Buchprojekt waren die ernüchternden Befunde einer Anfang 2012 veröffentlichten Studie zur materiellen Situation von Frauen der Jahrgänge 1962 bis 1966. Danach wird in den alten Bundesländern nur jede sechste Frau dieser Alterskohorte eine eigene Rente von mehr als 1.050 Euro erhalten, in den neuen Ländern gar nur jede zehnte. Die durchschnittlichen Ruhestandsbezüge für diese Altersgruppe entsprechen mit 700 (West) bzw. 680 Euro (Ost) dem Niveau der sozialen Grundsicherung, die wiederum an den Umfang der Hartz-IV-Leistungen für Erwerbsfähige angelehnt sind (siehe auch jW vom 27.1.2012).

In derselben Untersuchung wird die Vie...

Artikel-Länge: 3779 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €