Gegründet 1947 Dienstag, 14. Juli 2020, Nr. 162
Die junge Welt wird von 2341 GenossInnen herausgegeben
13.07.2015 / Politisches Buch / Seite 15

Fülle von Beispielen

Zusammengefasst: Die Chronik des bundesdeutschen Kriegs gegen den DDR-Sport

Im Sport werden vornehmlich Rekorde, Etappensieger und K.-o.-Sieger notiert. Der Verein »Sport und Gesellschaft e. V.« hat kürzlich die Broschüre »Der endlose Politfeldzug gegen den DDR-Sport« herausgebracht, die sich in Form einer Chronik ausschließlich mit politischen Aspekten im deutschen Sport der jüngeren Vergangenheit befasst. Da die Archive der Bundesregierung erst nach 30 Jahren geöffnet werden müssen, wurde das Erscheinen erst jetzt möglich.

Die Broschüre enthält eine Fülle von Beispielen aus dem bis heute andauernden westdeutschen Krieg gegen den DDR-Sport. Erst nach drei Jahrzehnten wurde so bekannt, was einen bundesdeutschen Konsul bewog, während der Olympischen Spiele 1956 in Melbourne am Biertisch das Gespräch mit dem Autor Klaus Ullrich Huhn zu suchen. Der angebliche Diplomat funkte noch in derselben Nacht seine Erkenntnisse über die »sportpolitischen Absichten« der DDR verschlüsselt nach Bonn.

Ein ...

Artikel-Länge: 2871 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €