Gegründet 1947 Dienstag, 23. April 2019, Nr. 94
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
19.06.2015 / Feuilleton / Seite 11

Die Tiefe verstecken

Hans Neuenfels inszeniert »Ariadne auf Naxos« von Richard Strauss und Hugo von Hofmannsthal an der Berliner Staatsoper

Elvira Seiwert

Ein Phantasiebild aus alter Zeit zeigt Richard Strauss als Pionier der Luftschiffahrt: Schwebend entlang der erdkrummen Oberfläche tupft und pinselt er deren Kontur mit geschwind-filigranen Strichen musikalisch nach. Aus der Tiefe taucht Hugo von Hofmannsthal ins Bild, grübelnd: »Die Tiefe muss man verstecken. Wo? An der Oberfläche.« Und so ziehen die beiden gemeinsam ihre Bahn, deren spektakuläre Erfolgsallianz (von »Elektra«, 1909, bis »Arabella«, 1933) man stets noch als Leidensgeschichte nachbetet. Gelitten habe das feinsinnig-nervöse Wortgenie unter dem zwar mit allen Wassern musikalischer Moderne gewaschenen, dabei aber allzu schnurrbärtig-gemütlichen Tonsetzer. In der Dynamik der 1. Weltkriegszeit formt Hofmannsthals Geschichtsbild sich zur »Spirale«, welche ganze Weltalter auf einer Ebene und in einem Tableau stillstellt. Und so präsentiert er in »Ariadne auf Naxos« die drei Welten Ariadne, Zerbinetta, Haushofmeister im Modus ineinander geschachte...

Artikel-Länge: 6165 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €