Gegründet 1947 Sa. / So., 6. / 7. März 2021, Nr. 55
Die junge Welt wird von 2466 GenossInnen herausgegeben
12.06.2015 / Ansichten / Seite 8

Tödliche Ignoranz

Personalnot in Krankenhäusern

Daniel Behruzi

In deutschen Kliniken fehlen nach ver.di-Berechnungen 162.000 Beschäftigte, allein 70.000 davon in der Pflege. Auf diesen Mangel will die Dienstleistungsgewerkschaft am 24. Juni mit einer bislang einmaligen Aktion hinweisen: Von Flensburg bis zum Bodensee werden sich Krankenhausbeschäftigte mit Nummern vor ihre Einrichtungen stellen – von 1 bis 162.000. Sie machen deutlich, wie unzureichend das sogenannte Pflegeförderprogramm ist, das die Bundesregierung am Dienstag auf den parlamentarischen Weg gebracht hat. Damit sollen nämlich bis 2018 nur maximal 7.000 neue Pflegekräfte eingestellt werden – ein läppisches Zehntel der benötigten Stellen. Zugleich werden den Kliniken nach Angaben der Deutschen Krankenhausgesellschaft wiederum die Mittel für 10.000 Pflegekräfte gekürzt.

CDU/CSU und SPD demonstriere...

Artikel-Länge: 2522 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €