27.05.2015 / Antifa / Seite 15

Bei Wutbürgern andocken

Neonazis hoffen am »Tag der deutschen Zukunft« in Neuruppin auf Unterstützung aus der Mitte der Gesellschaft. Antifaschisten rufen zu Blockaden auf.

Markus Bernhardt

Unter dem Motto »Unser Signal gegen Überfremdung« laden Neonazis bereits zum siebten Mal zu einem »Tag der deutschen Zukunft« ein, der in diesem Jahr am 6. Juni im brandenburgischen Neuruppin stattfinden soll.

Nach dem eher dürftigen Erfolg 2014 in Dresden erhofft sich die Initiative »Zukunft statt Überfremdung« dieses Mal offenbar Unterstützung von Teilen der Anhängerschaft der rassistischen »Pegida«-Bewegung und Wutbürgern aus der sogenannten Mitte der Gesellschaft. »Asylantenheime sprießen mittlerweile auch in den ländlichen Regionen Brandenburgs wie Pilze aus dem Boden und stören nun auch die ›normale Bevölkerung‹«, behaupten die Neofaschisten in ihrem Aufruf zu besagtem Aufmarsch. Im vergangenen Jahr waren am »Tag der deutschen Zukunft« knapp 500 Neonazis durch Randstadtteile von Dresden marschiert, um antifaschistische Blockaden zu umgehen. Ihre Teilnehmerzahl blieb sowohl hinter den eigenen Hoffnungen als auch hinter den Befürchtungen der Nazigegne...

Artikel-Länge: 3675 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe