18.05.2015 / Inland / Seite 1

Jobcentern wird Geld entzogen

Bundesarbeitsministerium will Firmen fördern, die Langzeiterwerbslose einstellen

Jobcenter sollen in den nächsten drei Jahren rund 750 Millionen Euro weniger für die Eingliederung von Langzeitarbeitslosen bekommen. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine parlamentarische Anfrage der Grünen hervor, über die am Wochenende zuerst die Zeitung Die Welt berichtete. Mit dem Geld soll ein im November aufgelegtes Sonderprogramm finanziert werden, mit dem 43.000 schwer vermittelbaren Erwerbslosen ohne Berufsabschluss mit Lohnkostenzuschüssen zu einem regulären Job verholfen werden soll.

Der Aufstellung des Ministeriums zufolge sollen im kommenden Jahr 345 Millio...

Artikel-Länge: 1875 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe