Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. Juli 2019, Nr. 166
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
18.05.2015 / Inland / Seite 8

»Erdogan könnte in der Türkei ein Präsidialsystem einführen«

Parlamentswahlen am 7. Juni. Die linke HDP hofft auf Überspringen der Zehnprozenthürde. Ein Gespräch mit Düzgün Altun

Gitta Düperthal

Düzgün Altun ist Mitglied im Bundesvorstand der DIDF (Föderation Demokratischer Arbeitervereine)

Im Vorfeld der Wahlen in der Türkei am 7. Juni hat Ihre »Föderation Demokratischer Arbeitervereine« (DIDF) am Samstag in Berlin die Rolle der Türkei im Nahen Osten diskutiert. Warum ist es jetzt wichtig, die linke HDP zu stützen und Erdogans AKP zurückzudrängen?

Die Türkei ist eine Brücke zwischen West und Ost, sie spielt für die weitere Entwicklung im Nahen Osten eine wichtige Rolle. Seit 13 Jahren regiert die nationalistische »Partei für Gerechtigkeit und Aufschwung« (AKP) alleine. Am 7. Juni wird sich entscheiden, ob sie im Parlament eine Zweidrittelmehrheit bekommt, mit der sie die Verfassung ändern kann. Erdogan könnte dann ein Präsidialsystem einführen, die Islamisierung des Landes vorantreiben und Grundrechte weiter beschneiden.

Die »Halklar?n Demokratik Partisi« (Demokratische Partei der Völker, HDP) hat nicht nur bei Linken eine Chance – seit den Gezi...

Artikel-Länge: 4092 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €