16.05.2015 / Ausland / Seite 6

Mumia erneut in der Klinik

Prison Radio: Verlegung ist »Anlass zu großer Sorge«. Anstaltsleitung verweigert genaue Informationen. Aufruf zu verstärkter Solidarität

Jürgen Heiser

Wie Prison Radio aus San Francisco am Donnerstag mitteilte, befindet sich der US-Aktivist Mumia Abu-Jamal erneut in einer Klinik außerhalb des Mahanoy-Gefängnisses in Pennsylvania. Seine Frau Wadiya Jamal sei am Dienstag abend gegen 21 Uhr (Ortszeit) von einer Pflegerin aus der Krankenstation der Haftanstalt angerufen worden. Diese habe ihr eröffnet, dass ihr Ehemann in eine Klinik eingeliefert worden sei. Noelle Hanrahan von Prison Radio nannte diese Nachricht »beunruhigend« und einen »Anlass zu großer Sorge«. Es gebe keine genaueren Informationen über Abu-Jamals Zustand, es sei allerdings von »Fieber« die Rede gewesen und davon, dass er neben dem Hautekzem, das sich seit Wochen über den ganzen Körper ausgebreitet hatte, nun »offene Wunden an seinen Beinen« aufweise. Abu-Jamal sei »wach« gewesen und habe Schmerzen in seinen Knien und Beinen gehabt.

Am gestrigen Freitag wollte Anwalt Bret Grote aus Pittsburgh seinen Mandanten besuchen. Es wurde indes nich...

Artikel-Länge: 4024 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe