13.05.2015 / Ausland / Seite 7

Mahabat für Farinaz

Tränengas und scharfe Munition gegen kurdischen Protest in nordwestiranischer Stadt

Anja Flach

Am vergangenen Donnerstag versammelten sich Tausende Menschen vor dem Hotel Tara in der kurdischen 280.000-Einwohner-Stadt Mahabat im Nordwesten Irans zu einem wütenden Protest. Drei Tage zuvor war die 24jährige Informatikerin Farinaz Khosravani in diesem Hotel, in dem sie arbeitete, in den Tod getrieben worden. Nach Informationen des ostkurdischen Nachrichtenportals Rojhelat Info strebte der Hotelbesitzer eine Hochstufung seines Hauses von vier auf fünf Sterne an. Ein Geheimdienstoffizier soll ihm den fünften Stern versprochen haben. Als Gegenleistung verlangte er die Zuführung der jungen Frau. Am 4. Mai schloss der Besitzer Farinaz Khosravani in einem Hotelzimmer ein. Sie versuchte, durch das Fenster zu fliehen, stürzte ab und verstarb.

Gegen die Protestdemonstration am Donnerstag setzten die die lokalen Sicherheitskräfte unterstützenden Revolutionsgarden laut Rojhelat Info Tränengasgranaten und scharfe Munition ein. Zwei Menschen starben, 27 Menschen w...

Artikel-Länge: 3616 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe