Gegründet 1947 Dienstag, 25. Februar 2020, Nr. 47
Die junge Welt wird von 2229 GenossInnen herausgegeben
07.05.2015 / Medien / Seite 15

Proteste gegen Preis für Meinungsfreiheit

Nicht alle Autoren sind glücklich über das Satiremagazin Charlie Hebdo

Unter dem Protest mehrerer Autoren ist die französische Satirezeitung Charlie Hebdo in den USA mit einem Preis für Meinungsfreiheit ausgezeichnet worden. Die Ehrung durch die US-Sektion des Schriftstellerverbands PEN am Dienstag abend in New York wurde von umfangreichen Sicherheitsvorkehrungen begleitet. Charlie Hebdo-Chefredakteur Gérard Biard zeigte sich bei der Entgegennahme des Preises »sehr stolz« und rief dazu auf, seine Zeitung und deren Werte zu unterstützen.

Aus mehreren Richtungen kam jedoch Kritik an der Preisverleihung. Unter anderem die Autoren Peter Carey, Michael Ondaatje und Francine Prose boykottierten die Ehrung. Der Australier Carey warf der PEN-Vereinigung »anscheinende Blindheit angesichts der kulturellen ...

Artikel-Länge: 2298 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €