Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Freitag, 24. Mai 2019, Nr. 119
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
04.05.2015 / Inland / Seite 8

»Denen reicht das Gefühl, irgendwie gegen Nazis zu sein«

Die Zahl rassistischer Aufmärsche nimmt zu, Antifaschisten bleiben hilflos. Es fehlt eine Strategiedebatte. Ein Gespräch mit Thomas Zmrzly

Markus Bernhardt

Die neofaschistische Partei »Die Rechte« hatte für den 1. Mai einen Aufmarsch in Duisburg angemeldet. Hat der stattgefunden?

Nein, die Nazis sind mit rund 250 Teilnehmern in Essen aufmarschiert. Wir waren von vornherein davon ausgegangen, dass es sich bei uns nur um eine Art Scheinanmeldung handelte, die von den extremen Rechten nur in Anspruch genommen worden wäre, wenn ihre Demonstrationspläne in Essen für sie nicht durchsetzbar gewesen wären.

Und doch wurde Duisburg in letzter Zeit mehrfach von extremen Rechten als Aufmarschort missbraucht ...

Das stimmt an sich. Am 1. Mai haben sich hier jedoch nur eine Handvoll Rechte versammelt. Auch die Aufzüge des lokalen Pegida-Netzwerkes sind keineswegs mehr so bedeutend, wie sie zu ihrem Beginn waren. Es gehört jedoch auch zur Wahrheit, dass die Zahl rassistischer und offen faschistischer Aktivitäten in ganz NRW kontinuierlich zugenommen hat.

Was sind die Gründe dafür?

Wir haben es im ges...

Artikel-Länge: 4219 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €