28.04.2015 / Ansichten / Seite 8

Iranische Ungeduld

Kritik an »Zurückhaltung« gegenüber Saudis

Knut Mellenthin

Dass iranische Politiker und Militärs sich in der Öffentlichkeit gegenseitig kritisieren, ist sehr selten. Angesichts der Front von Sanktionen und Drohungen, die der Westen seit dem Sturz des Schah-Regimes 1979 gegen den Iran aufgebaut hat, ist man in Teheran darauf bedacht, nach außen hin maximale Einigkeit zwischen allen Teilen der Führung darzustellen. Taktische Meinungsverschiedenheiten, beispielsweise zu den internationalen Verhandlungen über das iranische Atomprogramm, werden in der Regel nicht diskutiert.

Umso erstaunlicher ist eine Meldung, die am Montag von der iranischen Nachrichtenagentur FARS verbreitet wurde: Der Oberbefehlshaber des Korps der Revolutionsgarden habe die Regierung aufgefordert, ihre »Zurückhaltung« in Worten und Taten gegenüber Saudi-Arabien aufzugeben. Angesichts der Militärintervention der Saudis im Jemen seien bisherige »Bedenken und Selbstbeschränkungen« nicht ...

Artikel-Länge: 2808 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe