Gegründet 1947 Donnerstag, 2. April 2020, Nr. 79
Die junge Welt wird von 2267 GenossInnen herausgegeben
22.04.2015 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Chef von Gasprom in Griechenland

Athen und Moskau wollen enger zusammenarbeiten. Querschuss aus Brüssel

Der Chef des russischen Staatskonzerns Gasprom, Alexej Miller, hat sich am Dienstag mit dem Energieminister Griechenlands, Panagiotis Lafazanis, getroffen. Wie das griechische Staatsfernsehen NERIT berichtete, standen die geplante Erweiterung einer Gaspipeline auf griechischem Boden sowie andere Energiethemen im Mittelpunkt der Gespräche. Athen hofft auch auf niedrigere Preise für russische Erdgaslieferungen. Im Anschluss an den Austausch mit Lafazanis traf Miller (nach jW-Redaktionsschluss) mit Regierungschef Alexis Tsipras zusammentreffen.

Die Pipeline ist Teil eines Großprojektes. Sie wäre die Verlängerung der geplanten Leitung »Turkish Stream«, durch die Gasprom ab 2017 seinen Energieträger in die Türkei pumpen will. Die Verlängerung durc...

Artikel-Länge: 2347 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Jetzt drei Wochen gratis im Probeabo!