Gegründet 1947 Sa. / So., 6. / 7. Juni 2020, Nr. 130
Die junge Welt wird von 2301 GenossInnen herausgegeben
21.04.2015 / Ausland / Seite 2

Gefälschte Beweise

US-Bundespolizei brachte willkürlich Unschuldige in Todeszelle

Roland Zschächner

Fehlurteile haben in den Vereinigten Staaten System. Am Sonntag bestätigten die US-Bundespolizei FBI und das Justizministerium in Washington, was bereits seit langem vermutet worden war: Forensiker des FBI haben über Jahrzehnte falsche kriminaltechnische Analysen angefertigt. Diese »Beweise« führten zur Verurteilung von Hunderten Unschuldigen – darunter zu mindestens 60 Todesurteilen.

Die Zeitung Washington Post berichtete am Sonntag, dass die Bundespolizei seit den 1970er Jahren auf technisch unzulängliche Weise – rein optisch nur mit dem Mikroskop – Haarproben untersuchte. Die Analysen wurden vor allem bei Mord- und Vergewaltigungsfällen herangezogen. In 95 Prozent von insgesamt 268 Prozessen, die der Verband der Strafverteidiger NA...

Artikel-Länge: 2378 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €