16.04.2015 / Inland / Seite 8

»Wir öffnen selber die digitalen Türen sperrangelweit«

Der Verein Digitalcourage wird zum 15. Mal »Datenkraken« mit dem »Big Brother Award« auszeichnen. Gespräch mit Rolf Gössner

Markus Bernhardt

Rolf Gössner, Rechtsanwalt und Publizist, ist für die Internationale Liga für Menschenrechte Mitglied der Jury zur Verleihung des Negativpreises »Big Brother Award«. Er wird während der Verleihungsfeier die Laudatio auf einen hochkarätigen Preisträger halten

Am Freitag verleiht Digitalcourage e.V. im Rahmen einer großen Abendgala in Bielefeld die »Big Brother Awards«. Die diesjährigen Preisträger werden bis zum Beginn der Verleihung dieses Negativpreises als »geheime Verschlusssache« gehandelt. Warum?

Schon seit der ersten Verleihung im Jahr 2000 halten wir die Preisträger im Vorfeld strikt geheim. Schließlich soll die Spannung bis zum Schluss steigen – beim Publikum, aber auch bei den potentiellen Preisträgern. So wie beim Oscar für Kinofilme, zumal der »Big Brother Award« auch »Oscar für Datenkraken und Überwachung« genannt wird.

Nur soviel: Auch dieses Jahr werden wir wieder Firmen, Politiker und Institutionen »auszeichnen«, die in besonderem Ma...

Artikel-Länge: 4193 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe