15.04.2015 / Ausland / Seite 6

Marsch für den Frieden

Hunderttausende Menschen demonstrieren in Kolumbien für ein Ende der Gewalt

Jonas Brander

Hunderttausende Menschen gingen am vergangenen Donnerstag in ganz Kolumbien auf die Straße. Laut der kolumbianischen Tageszeitung El Tiempo nahmen allein in der Hauptstadt Bogotá über 300.000 an der als »Marcha Por la Paz« (Friedensmarsch) bezeichneten Manifestation teil. Auch in Medellín, Cali und vielen anderen Städten demonstrierten Tausende für ein Ende des Krieges der Regierung gegen die linken Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens (FARC).

Seit 2012 wird am 9. April der mehr als sechs Millionen Opfer gedacht, die in dem seit über einem halben Jahrhundert von der kolumbianischen Armee mit Hilfe der USA geführten Krieg zu Tode gekommen sind. Bereits in den vergangenen Jahren fanden große, parteiübergreifende Märsche statt, doch waren diese weitaus kleiner und weniger politisch ausgerichtet als in diesem Jahr. Hauptinitiator war das linke Bündnis »Marcha Patriotica« (Patriotischer Marsch), in dem sich Gewerkschaften, Bauernverbände sowie soziale und in...

Artikel-Länge: 3687 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe