Gegründet 1947 Donnerstag, 27. Juni 2019, Nr. 146
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
08.04.2015 / Titel / Seite 1

Reiner »Selbstbetrug«

Trotz Chaos und Überlastung der Mitarbeiter: Arbeitsagentur will 17.000 Stellen streichen. Also mehr, statt weniger Arbeitslose

Susan Bonath

Überlastete Sachbearbeiter, denen die Zeit fehlt, Anträge zeitnah zu bearbeiten und Erwerbslose zu beraten, eine Mammutbehörde, die im Chaos versinkt und vor allem sich selbst verwaltet: Den jüngst durch das »Team Wallraff« aufgedeckten gravierenden Missständen in den von der Bundesagentur für Arbeit (BA) teilverwalteten Jobcentern zum Trotz hat Behördenvorstand Heinrich Alt einen drastischen Stellenabbau angekündigt.

So werde die BA 17.000 Stellen bis 2019 abbauen, bestätigte sein Büro am Dienstag nachmittag gegenüber der Nachrichtenagentur dpa einen Bericht des Handelsblatts vom Montag. Derzeit beschäftigt sie rund 95.600 Mitarbeiter, etwa 11.200 davon befristet. Letztere werden wohl am meisten betroffen sein, denn auf Kündigungen will die Agentur nach eigenen Angaben verzichten. Mit dem Abbau reagiere die Behörde »unter anderem auf die sinkende Arbeitslosigkeit«, hieß es aus dem Vorstandsbüro weiter. Geplant sei die »personelle Umstrukturierung« schon ...

Artikel-Länge: 3457 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €