Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Montag, 27. Mai 2019, Nr. 121
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
01.04.2015 / Ausland / Seite 8

»Eine deutliche Stärkung der Hardliner im Parlament«

Die Wahl vor zwei Wochen hat wieder einmal bestätigt: Israels Bevölkerung steht weit rechts. Ein Gespräch mit Michael Warschawski

Raoul Rigault

Michael Warschawski lebt in Jerusalem. Er ist Marxist und Mitbegründer des Alternative Information Center (AIC)

 

In Israel gab es am 17. März vorgezogene Parlamentswahlen. Mittlerweile sind zwei Wochen ins Land gegangen – wie bewerten Sie das Ergebnis aus heutiger Sicht?

Als erneute Bestätigung dafür, dass die israelische Bevölkerung überwiegend rechtsgerichtet ist. Die Rechtstendenz, die wir seit den 80er Jahren beobachten, setzt sich fort und hat zu einer deutlichen Stärkung der Hardliner im Parlament geführt. Benjamin Netanjahus »Likud«, »Israel Beitenu« von Außenminister Avigdor Lieberman, die Siedlerpartei »Jüdisches Heim« von Finanzminister Naftali Bennett und die »Likud«-Abspaltung »Kulanu« haben jetzt zusammen 43 von 54 Sitzen. Daneben stellt die orthodoxe »Shas«-Partei in Zukunft sieben und die »Thora-Union« sechs Abgeordnete in der 120köpfigen Knesset.

Wie kam es zu dieser Wiederauferstehung des Regierungschefs Benjamin Netanjahu, dem die...

Artikel-Länge: 3582 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €