21.03.2015 / Inland / Seite 4

Braun auf Bewährung

Tatbeteiligter an Leipziger Mordfall Kamal Kilade nach wie vor in der rechten Szene unterwegs

Markus Bernhardt

In der Nacht zum 24. Oktober 2010 war der damals 19jährige Iraker Kamal Kilade in Leipzig grundlos von zwei Neofaschisten attackiert worden. Diese schlugen auf ihr Opfer ein und attackierten es mit Pfefferspray. Als sich Kilade gegen den Angriff zur Wehr setzte, stach ihm einer der Täter mit einem Messer in den Bauch, woraufhin der junge Mann verblutete. Obwohl die beiden Täter Daniel Kappe und Marcus Eckardt vorbestraft waren und der neofaschistischen Szene angehörten, wollte die Staatsanwaltschaft während des Prozesses kein rassistisches Motiv erkennen. Selbst das Gericht sah dies damals aber anders, verurteilte den Haupttäter Eckardt 2011 zu 13 Jahren Haft wegen Mordes und ordnete außerdem eine anschließende Sicherungsverwahrung an. Sein Komplize Kappe wurde wegen gefährlicher Körperverletzung zu drei Jahren Haft verurteilt.

Kappe, Sohn eines Leipziger Polizeibeamten, bestritt im Verfahrensverlauf, ein Neonazi zu sein und bezeichnete sich als Mitläufer...

Artikel-Länge: 3789 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe