3 Monate jW-digital für 18 Euro
Gegründet 1947 Wednesday, 1. February 2023, Nr. 27
Die junge Welt wird von 2701 GenossInnen herausgegeben
3 Monate jW-digital für 18 Euro 3 Monate jW-digital für 18 Euro
3 Monate jW-digital für 18 Euro
21.03.2015 / Feuilleton / Seite 11

Die Neuordnung des Materials

Von der Wahnwitzigkeit des Anspruchs und dem zärtlichen Respekt für das Dokument: Nachruf auf den Ausnahmekünstler Peter Voigt

Grit Lemke

Gern erzählte Peter Voigt, wie er zum Film kam: Ein junger Mann, der 1959 an die Tür des Dresdner DEFA-Studios für Trickfilme klopft mit dem Begehr, das Kommunistische Manifest zu verfilmen. Man steckte ihn erst einmal in den Zeichensaal. Statt der Befreiung der Menschheit, so musste er feststellen, wurde hier die Frage diskutiert, ob sich ein Teddy im Weltraum die Zähne putzt (man war auf Kinderfilme spezialisiert). Die Wahnwitzigkeit des Anspruchs aber hat den Mann nie verlassen. Als er am 12. März 81jährig starb, hatte er ein Werk geschaffen, das die abgedroschene Bezeichnung Ausnahmekünstler – ausnahmsweise – einmal rechtfertigt. Denn obwohl stets als DEFA-Regisseur geführt, gibt es keine Schule, der er sich klar zuordnen ließe, und keine Gruppe, der er sich je wirklich zugehörig fühlte. Peter Voigts Leben und Werk waren eine Ausnahme in jeder Hinsicht.

Wie sollte man es auch anders nennen, wenn einer mit Anfang 20 von Brecht ans BE geholt...

Artikel-Länge: 4597 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 2,00 € wochentags und 2,50 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

48,80 Euro/Monat Soli: 61,80 €, ermäßigt: 32,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

23,80 Euro/Monat Soli: 33,80 €, ermäßigt: 15,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

48,80 Euro/Monat Soli: 61,80 €, ermäßigt: 32,80 €