Gegründet 1947 Freitag, 19. Juli 2019, Nr. 165
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
18.03.2015 / Schwerpunkt / Seite 3

Zuckerbrot und Peitsche

Annäherung an Havanna, Konfrontationskurs gegen Caracas: Obama könnte sich verrechnet haben

André Scheer

Unterstützung von überraschender Seite für Venezuelas Präsident Nicolás Maduro: Jorge Urosa Savino, Erzbischof von Caracas und einer der ranghöchsten Vertreter der katholischen Kirchenhierarchie des südamerikanischen Landes, kritisierte die von den USA gegen Caracas verhängten Sanktionen als »inakzeptabel«. Das berichtete Radio Vatikan am Montag. Die Behauptung von US-Präsident Barack Obama, Venezuela stelle eine Bedrohung für die Vereinigten Staaten dar, sei »übertrieben«, erklärte der Religionsvertreter. Es sei »beklagenswert«, dass sich die Beziehungen zwischen den USA und Venezuela ausgerechnet in dem Moment verschlechterten, in dem die USA auf Kuba zugingen.

Die Gleichzeitigkeit dieser beiden Entwicklungen ist tatsächlich auffällig. Schon am 10. Dezember beschloss der US-Kongress Strafmaßnahmen gegen namentlich nicht öffentlich genannte Beamte Venezuelas, denen die nordamerikanische Administration Menschenrechtsverletzungen vorwarf. Acht Tage später ...

Artikel-Länge: 4351 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €