Gegründet 1947 Freitag, 20. September 2019, Nr. 219
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
16.03.2015 / Thema / Seite 12

Auf Dauertalfahrt

Wie wechselnde Eigentümer und Manager bei Karstadt mit den Schicksalen Tausender Beschäftigter spielten

Gudrun Giese

Karstadt-Kaufhäuser gehörten lange ganz selbstverständlich in fast jede Einkaufsstraße deutscher Städte. 1881 hatte Rudolph Karstadt das erste Warenhaus der späteren Filialkette in Wismar gegründet. In der Nachkriegszeit bis weit in die 90er Jahre des vergangenen Jahrhunderts war der Konzern so etwas wie eine feste Institution des Einzelhandels in der Bundesrepublik. Doch dann häuften sich Fehlentscheidungen des Managements. Der Niedergang auf Raten begann bald nach der Jahrtausendwende.

Als der Milliardär Nicolas Berggruen im Sommer 2010 die Reste des Warenhauskonzerns Karstadt übernimmt, hoffen viele Beschäftigte, dass nun das Schlimmste überstanden ist und es wieder aufwärtsgeht mit dem Traditionsbetrieb. Immerhin haben sie turbulente Zeiten hinter sich und gerade erst eine Insolvenz überstanden. Berggruen zahlt einen Euro und erhält dafür ein schuldenfreies Unternehmen. Zur »Brautausstattung« zählen zudem Mietsenkungen durch den Vermieter Highstreet, ...

Artikel-Länge: 18953 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €